Portal für Griechenland-Informationen und deutsch-griechische Geschäftsbeziehungen
Insider-Informationen aus und über Griechenland für Geschäftsleute, Auswanderer und Urlauber
Übersetzung von und nach Griechisch ab 15 Euro

Griechenland aktuell - abseits der Schlagzeilen

Die in deutschen Massenmedien recht spärliche Berichterstattung aus und über Griechenland konzentriert sich in der Regel auf Schlagzeilen-Ereignisse. Die kleinen Alltagsnachrichten bleiben dagegen sogar auf einschlägig orientierten Webseiten weitgehend unberücksichtigt. Das hier geführte Griechenland-Blog ist deswegen vorrangig "sekundären" Meldungen gewidmet. Zugunsten der Übersichtlichkeit werden die Beiträge jeden Monat archiviert.

Hinweis: Alle Angaben, Berichte und Informationen werden ohne Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit und ohne jegliche Gewähr publiziert und können subjektive Ansichten und Einstellungen reflektieren.

Erste Hitzewelle des Sommers bringt Temperaturen von bis zu 41 Grad

Mit Beginn der zweiten Juli-Woche wird in Griechenland die erste Hitzewelle des diesjährigen Sommers erwartet. Laut den Prognosen der Meteorologen ist Dienstag und Mittwoch in weiten Teilen Griechenlands mit Höchsttemperaturen von bis zu 42 Grad zu rechnen. Ab Donnerstag sollen die Temperaturen dann wieder auf das übliche Niveau sinken, jedoch könnte ab dem nächsten Wochenende erneut ein - wenn auch weniger extremer - Temperaturanstieg stattfinden.

Sorge bereitet unter anderem die Lage auf dem Sektor der Energieversorgung: aufgrund eines technischen Problems kann derzeit kein aus Italien hinzu gekaufter elektrischer Strom in das griechische Verbundnetz eingespeist werden. Deswegen wird die griechische Elektrizitätsgesellschaft DEI möglicherweise zu selektiven Abschaltungen schreiten müssen, um einen Blackout des gesamten Systems verhindern.

07.07.2008

Griechen sehen der Zukunft pessimistisch wie noch nie entgegen

Die Mehrzahl der Griechen scheint sich große Sorgen um ihre wirtschaftliche Lage zu machen und misst diesem Problem inzwischen sogar eine höhere Priorität als Arbeitslosigkeit und Inflation zu. Laut den letzten Erhebungen des "Euro-Barometers" zeigen sich 65% der Griechen über den Verlust ihrer Kaufkraft beunruhigt (EU-Durchschnitt: 52%).

Zwei von drei Griechen erklären, sich mit der Bezahlung der Rechnungen schwer zu tun, welche ihren Haushalt monatlich belasten, wogegen von den übrigen Europäern nur gerade jeder Zweite (47%) entsprechende Probleme angibt. Damit liegt Griechenland auf der Liste der Staaten, deren Bürger nicht den monatlichen Belastungen entsprechen können, an fünfter Stelle nach der Türkei (84%), der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik Mazedonien (79%), Bulgarien (76%) und Portugal (71%).

Pessimistisch sind die Griechen sowohl hinsichtlich ihrer eigenen Zukunft als auch der ihrer Kinder: 65% glauben, dass sich ihre wirtschaftliche und berufliche Lage innerhalb der nächsten 12 Monate verschlechtern wird. Dieser Prozentsatz signalisiert einen deutlichen Umschwung im Empfinden der öffentlichen Meinung, angesichts der Tatsache, dass noch im Herbst 2007 dieser Anteil um mehr als 20% niedriger lag und sich damals auf nur 42% belief.

Der allgemeine Pessimismus drückt sich auch in den Antworten bezüglich der Zukunft ihrer Kinder aus. Acht von zehn Griechen (79%) glauben, dass ihre Kinder es schwerer haben werden als zur Zeit sie selbst. Damit liegt Griechenland nach Frankreich (82%) auf dem zweiten Platz der Länder mit dem größten Zukunfts-Pessimismus, jedoch präsentiert sich auch der europäische Durchschnitt mit 61% beunruhigend hoch.

92% der Griechen erklären sich über die Beschäftigungslage in ihrem Land beunruhigt (wegen unversicherter Arbeit, Teilzeitbeschäftigung und formloser Beschäftigungsverhältnisse). Der entsprechende europäische Durchschnitt beläuft sich auf 57%.  Abgesehen von der persönlichen wirtschaftlichen Lage beunruhigt 91% der Griechen die Lage der griechischen Wirtschaft, gegenüber durchschnittlich 56% der übrigen Europäer. Ebenfalls 91% der Hellenen beunruhigen die Lebenshaltungskosten (europäischer Durchschnitt: 72%). Die Erhöhungen bei den Energiepreisen besorgen 87% der Griechen (EU-Durchschnitt: 52%) und die Verschlechterung der Lebensqualität 52% (EU-Durchschnitt: 48%).

Die Preiserhöhungen mögen das Thema Nummer 1 hinsichtlich der Beunruhigung sein, jedoch bleibt - zusammen mit der wirtschaftlichen Lage - die Arbeitslosigkeit das bedeutendste Problem des Landes. Konkret weist Griechenland (40%) nach der ehemaligen jugoslawischen Teilrepublik Mazedonien (42%) die höchsten negativen Prozentsätze bezüglich der Arbeitslosigkeit und der wirtschaftlichen Lage auf, während in beiden Fällen der entsprechende europäische Durchschnitt (24% und 20%) erheblich niedriger liegt.

12.07.2008

Griechenland-Blog
Weblog aus und über Griechenland

Weblog aus, über und mit Bezug zu Griechenland

Inhaltsübersicht
Griechenland Aktuell
Globale Informationen
Griechenland - Info für Reise und Urlaub Öffentliche Verkehrsmittel in Griechenland Telefonieren und Internet- Zugang in Griechenland Auswanderung nach Griechenland Wussten Sie, dass in Griechenland ...
Steuerwesen in Griechenland
Erwerb einer griechischen Steuernummer Steuervertreter in Griechenland Steuererklärung in GriechenlandSteuerausländer und Einkommensbesteuerung in Griechenland Steuerausländer und Immobilienbesitz in Griechenland Immobilienbezogene Steuern in Griechenland Immobilien-Erwerbssteuer in Griechenland FMAP - Grundsteuer in Griechenland ETAK - Grundsteuer in Griechenland Immobilien-Sondersteuer in Griechenland 2011-2013 Erbschaft - Schenkung in Griechenland Kfz-Steuer 2016 für Privatfahrzeuge in Griechenland Kfz-Steuer 2014 - 2015 und Pkw-Luxussteuer in Griechenland Kfz-Steuer 2013 in Griechenland Kfz-Steuer 2012 in Griechenland Kfz-Steuer 2009 - 2011 und Abgaben für Privatfahrzeuge in Griechenland Zwangsveranlagung und Sonderabgabe 2011 - 2012 für PKW in Griechenland
Eigentum und Immobilie in Griechenland
Immobilienkauf in Griechenland Immobilien-Übertragung in Griechenland Kataster - Grundbuch in Griechenland Wann in Griechenland eine Baugenehmigung nötig ist Energiepass für Immobilien in Griechenland Besitz von Immobilien in Griechenland
Auto in Griechenland
Auto - PKW - Kraftfahrzeug Einfuhr nach Griechenland Vorläufiger PKW-Import nach Griechenland Besteuerung von PKW-Import nach Griechenland Verkehrsordnung und Bußgelder in Griechenland Auto - Abwrackung und Kauf-Subvention in Griechenland Kraftfahrzeug - Auto - Motorrad in Griechenland
Beruf und Gewerbe
Geschäftstätigkeit in Griechenland Gesellschaftsformen in Griechenland Private Kapitalgesellschaft IKE in Griechenland Unternehmensgründung in Griechenland an 1 Tag Griechisch-Übersetzer - Übersetzung Griechisch - Deutsch - Griechisch
Photovoltaik und Investitionsförderung
Solarenergie - Photovoltaik in Griechenland Neue Regelungen für PV-Anlagen in Griechenland nach EEG N.3851/2010 Anschluss von PV-Anlagen in Griechenland an das öffentliche Stromnetz Gesetzlicher Einspeisetarif für Photovoltaik-Anlagen in Griechenland Genehmigung von PV-Anlagen in Griechenland Private PV-Dachanlagen in Griechenland
Staat und Behörden
Charta der Rechte des Bürgers in Griechenland Aufenthaltserlaubnis für Griechenland (EG-Bürger) Sozialversicherung in Griechenland Gesundheitswesen in Griechenland Versicherungssystem in Griechenland - Irrtümer und Wahrheiten Kindergeld in Griechenland ab 2013 Bargeldloser Zahlungsverkehr B2C in Griechenland Identifikation gegenüber Banken in Griechenland Gemeinschaftskonto in Griechenland Privat-Entschuldung in Griechenland Stromrechnung der DEI in Griechenland (alt) Stromrechnung der DEI in Griechenland (neu)
Alltag in Griechenland
Griechenland-Knigge Die griechische Sprache Die griechische Küche Ouzo - der traditionelle griechische Anisschnaps Tsipouro - Schnaps der armen Leute Feiertage in Griechenland Namen und Namenstage in Griechenland
Griechisch-Wörterbuch
Empfehlungen & Verweise
Relevante Webseiten
Archiv
Griechenland-News 2009 Griechenland-News 2008 Griechenland-News 2007 Griechenland-News 2006
Kontakt

Aktuelle Nachrichten